Mai 01 2019

Kalkberghöhle in Bad Segeberg

Category: Schleswig-Holstein,YY02admin @ 17:17


Die Kalkberghöhle in Bad Segeberg ist ein Ziel, das für einen Ausflug im Urlaub einiges zu bieten hat. Urlaubsgäste können die Schauhöhle im Kalkberg außerhalb der kalten Jahreszeit besichtigen und eine spannende halbe Stunde  unter Tage erleben.

Es gibt einen guten Grund dafür, dass die Schauhöhle im Winter geschlossen hat. Denn dann dient sie tausenden von Fledermäusen als Behausung zur Überwinterung. Damit die Fledermäuse ungestört ruhen können, wird auf die nicht ganz lautlosen geführten Höhlentouren in der Zeit von Oktober bis März zugunsten der Flattertiere verzichtet. Im Fledermauszentrum – gleich neben dem Kalkberg – können sich Besucher über die nachtaktiven Tiere ganzjährig informieren.

Nicht nur die Flughunde fühlen sich in der Höhle im Kalkberg wohl. Auch eine seltene Käferart, die nur in dieser Höhle vorkommen soll, kann ein Tourist bei den geführten Touren mit etwas Glück zu Gesicht bekommen. Dabei sind jedoch gute Augen erforderlich, denn der bräunlich schimmernde Segeberger Höhlenkäfer zählt eher zu den Zwergen unter den Käfern. Er wird nicht einmal einen Zentimeter groß. Ein weiterer Höhlenbewohner ist die Keller-Glanzschnecke, welche sich mit den für Schnecken eher ungewöhnlichen Lebensbedingungen in der Kalkberghöhle arrangieren kann.

Für Touristen, die die Kalkberghöhle erkunden möchten, steht eine ausgewählte Strecke innerhalb des mehr als zweitausend Meter langen Gangsystems zur Verfügung. Bei der Höhlenwanderung ist die gleichbleibend kühle Raumtemperatur zu beachten, die entsprechende Bekleidung erforderlich macht. Ebenso sollten Höhlenwanderer über festes Schuhwerk verfügen. Geologisch interessierte Ausflügler werden sich sicher für die verschiedenen Mineralienvorkommen begeistern. Besonders sehenswert sind die teilweise noch vorhandenen Boracite. Die Mineralien wurden früher unter der Bezeichnung „Segeberger Diamanten“ gehandelt.

Der Kalkberg in Bad Segeberg ist über die Grenzen der Kreisstadt hinaus nicht nur aufgrund seiner Schauhöhle bekannt. Vielmehr erlangte er auch Bekanntheit als Kulisse bei den Karl-May-Festspielen und zahlreichen Open-Air-Konzerten im Freilichttheater.

Schlagwörter: