Feb 27 2011

Büsum

Category: Nordsee,YY01admin @ 15:44


Das Nordseeheilbad Büsum wird erstmalig im Jahr 1140 urkundlich erwähnt. Damals war Büsum noch eine kleine Insel vor der schleswig-holsteinischen Küste, auf der sich die drei Dörfer Middledorp, Norddorp und Süderdorp befanden. Durch Deichbau und Sandanschwemmungen konnte der Nordsee Land abgetrotzt werden, so dass Büsum inzwischen zum Festland gehört.

Als Fremdenverkehrsort direkt an der Nordsee hat Büsum einiges zu bieten. Bereits seit Anfang des neunzehnten Jahrhunderts zieht es Urlauber dorthin. Direkt an der Küste gibt es weitläufige Liegewiesen. Mehrere Wege laden zu ausgiebigen Wanderungen an gesunder frischer Luft ein. Eine besondere Attraktion ist ein großer Kinderspielplatz, der sich auf einer vorgelagerten Sandfläche direkt vor der Büsumer Küste befindet. Dort können Kinder nicht nur schaukeln, rutschen und toben, sondern auch überall im Sand buddeln oder im Wasser planschen. Eine Wattwanderung zählt ebenfalls zu den vielen Möglichkeiten, die man in Büsum, bzw. vor der Büsumer Küste, hat.


Wenn das Wetter mal nicht mitspielt, ist dies kein Grund für Langeweile. Es gibt in Büsum ein Hallenbad mit vielen Extras, in dem groß und klein auf ihre Kosten kommen. Zu erwähnen sind beispielsweise die überdimensionale Wasserrutsche und das Wellenbad mit Nordseebrandung im Erbnisbad Piratenmeer. Entspannen kann man sich im Gesundheits- und Thalassozentrum Vitamaris mit verschiedenen Massagemöglichkeiten und Sauna.


Wer sich eher für Fische und andere Meeresbewohner interessiert, kommt in den Büsumer Meereswelten auf seine Kosten. Dort können in mehr als dreizig Schaubecken einheimische und exotische Meeresbewohner bestaunt werden. Geschichtliche Informationen zur Küstenfischerei, Seefahrt und Landfestwerdung erhalten Besucher im Museum am Meer. Über die große Sturmflut im Jahr 1962 informiert die Sturmflutenwelt Blanker Hans. Dabei werden die Touristen durch die interaktive Aufmachung dieses Edutainment-Centers hautnah mit den damaligen Geschehnissen konfrontiert.

Schlagwörter: ,


Feb 08 2011

Usedom

Category: Ostsee,YY01admin @ 20:37


Die Insel Usedom liegt in der Ostsee und gehört zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Dabei braucht man nicht mit dem Schiff zu fahren, um auf die Sonneninsel in der Ostsee zu gelangen. Denn Usedom ist bequem über zwei Brücken vom Festland aus zu erreichen: Man erreicht die Insel mit dem Auto über Zecherin bei Anklam oder über die 256 Meter lange Brücke in Wolgast.

Usedom hat den verschiedensten Urlaubsansprüchen etwas zu bieten. Im Sommer lädt der über vierzig Kilometer lange, feinsandige Badestrand zum Sonnen und zum Schwimmen ein. Der Strand ist an seiner breitesten Stelle bis zu 70 Meter breit und längst kein Geheimtipp mehr. Das liegt sicher auch an der guten Badewasserqualität. Die Strände der Insel werden gemäß den Vorgaben der EU-Badegewässer-Richtlinie überwacht und entsprechen den hygienischen Anforderungen dieser Richtlinie. Die Strände auf Usedom bieten nicht nur eine gute Badewasserqualität, sie haben auch mit einer für die Insel typischen Erscheinung aufzuwarten: Usedom besitzt fünf Seebrücken, und zwar in Ahlbeck, Bansin, Heringsdorf, Koserow und Zinnowitz. Dabei ist die Seebrücke in Ahlbeck die einzige auf der Insel, die noch im Original erhalten ist. Die Seebrücke in Heringsdorf ist über fünfhundert Meter lang und damit die längste Seebrücke auf Usedom. Die Bauzeit dieser in 1995 fertiggestellten Brücke betrug nur ein Jahr.


Gerade sportlich ambitionierte Urlauber kommen auf der Sonneninsel Usedom auf ihre Kosten. Die Ostsee und das Achterwasser bieten sich an zum Surfen, Kite-Surfen oder zum Segeln. Das gut ausgebaute Wegenetz im Inneren der Insel bieten eine ideale Basis zum Wandern, Joggen und für Freunde des Nordic Walking. Wer sich weniger sportlich betätigen, und dafür mehr entspannen möchte, findet hierzu Gelegenheit in einem der vielen auf Wellness spezialisierten Hotels, viele davon mit Zertifizierung. Als interessante Ausflugsziele für Jung und Alt bieten sich auf der Insel Usedom beispielsweise die Naturerlebniswelt oder die Schmetterlingsfarm an.

Schlagwörter: ,