Okt 14 2010

Schwentinewanderweg

Category: Schleswig-Holstein,YY01admin @ 15:57


Der Schwentinewanderweg befindet sich im Herzen Schleswig-Holsteins und schlängelt sich entlang des gleichnamigen Flusses. Zum offiziellen Schwentinewanderweg gehört die Strecke zwischen Preetz und Kiel.

Wanderer und Radfahrer kommen auf dem Schwentinewanderweg in Schleswig-Holstein voll auf ihre Kosten. Die Strecke entlang der Schwentine verläuft meist flach und ist auch mit dem Fahrrad problemlos zu befahren. Familien mit Kindern sind ebenso von dem Wanderweg begeistert wie Senioren. Der Wanderweg verläuft flach und ebenmäßig, so dass kein erhöhter Schwierigkeitsgrad besteht. Natürlich ist es auch möglich, nur einzelne Etappen auf dem Wanderweg entlang der Schwentine zu laufen.


Bereits die Slawen in grauer Vorzeit wußten um den Reiz des Flusses, den sie mit dem klangvollen Namen Sventana bedachten. Und auch heute noch ist der Name Sventana geläufig. Doch dann ist nicht mehr die Rede von dem idyllischen Fluss mit dem Wanderweg, sondern von der Sventana-Schule im nahe gelegenen Bornhöved, das sich im Kreis Segeberg befindet. So ändern sich die Zeiten. Der Wanderer auf dem Schwentinewanderweg nimmt dies zur Kenntnis, wenn er sich für geschichtliche Abläufe interessiert.


Ebenso wie die geschichtlichen Begebenheiten zum Schwentinewanderweg, sind die botanischen Besonderheiten von Interesse. Der Fluss mit den vielen Brücken birgt so manche Naturschätze an seinen Ufern, die sich dem Wanderer bei seinen Streifzügen entlang der Schwentineufer erschließen. Entlang der Schwentine sind viele Vogelarten beheimatet, die dort brüten und ihren Nachwuchs aufziehen. Hinweistafeln entlang der Schwentine weisen die Besucher auf dem Schwentinewanderweg auf die Artenvielfalt im Bruchwald der Schwentine hin. Mit etwas Geduld und Glück kann man die verschiedenen Tierarten in freier Wildbahn beobachten. Aber auch wenn man zu einer eher ungünstigen Jahreszeit auf dem Wanderweg entlang der Schwentine unterwegs ist, besticht dieser doch durch die kontemplative Ruhe und die einzigartige Flusslandschaft.


 

Schlagwörter: ,


Apr 08 2010

Eidertalwanderweg

Category: Schleswig-Holstein,YY01,YY02admin @ 22:15


Der Eidertalwanderweg ist ein Wanderweg in Schleswig-Holstein, der sich in der Region zwischen Schulensee und Bordesholm, entlang der Eider, befindet. Der ca. sieben Kilometer lange Nordweg befindet sich zwischen Grevenkrug und Techelsdorf, während sich der ca. fünf Kilometer lange Südweg in der Region um Schmalstede und Reesdorf windet. Darüber hinaus gibt es noch einen knapp zehn Kilometer langen Rundweg, so dass der gesamte Eidertalwanderweg eine Länge von zweiundzwanzig Kilometern aufweist.

Der Wanderweg im Eidertal führt durch ein Landschaftsschutzgebiet mit Bruchwäldern und Niedermooren. Verschiedene Schautafeln am Wegesrand weisen auf Pflanzenarten sowie Tierarten hin, die man beim Wandern auf dem Eidertalwanderweg entdecken kann. Zu den Tierarten entlang des Wanderweges gehören Prachtlibellen, Neuntöter, Sumpfschrecken, Laubfrösche sowie verschiedene Schmetterlingsarten. Zu den Wildpflanzen, die sich am Wanderweg an der Eider wohlfühlen, zählen die Sumpfdotterblume, Wasserminze, Kohldiestel, genauso wie Gilbweiderich, Mädesüß, Weidenröschen und Blutweiderich. Die Blaue Brücke, die 1863 erbaut wurde, dient als Übergang über die Eider und zählt ebenfalls zum Eidertalwanderweg. Sie wurde im Jahr 1991 aufwendig renoviert und zählt zu den ältesten Eisenkonstruktionen in Schleswig-Holstein.


Durch extensive landwirtschaftliche Bewirtschaftung soll die Artenvielfalt im Eidertal erhalten bleiben. So sieht man am Wegesrand auch vom Aussterben bedrohte Tierarten, die gezielt in der Region rund um den Eidertalwanderweg angesiedelt werden. Das polnische Konik, eine alte Pferderasse von grauer Farbe, gehört zu diesen Tieren. Die Pferde sind zutraulich und kommen oft an den Zaun am Wanderweg heran. Besonders Kinder sind von den bis zu 1,40 m (Stockmaß) großen Tieren mit dunkler Mähne begeistert. Etwas gewaltiger und verwegener wirken die Heckrinder. Dabei handelt es sich um auerochsenähnliche Rückzüchtungen aus halbwilden Hausrindern, die ganzjährig unter freiem Himmel weiden. Egal, welche Etappe man auf dem Wanderweg wählt, es gibt viel zu sehen und zu fotografieren.


 

Schlagwörter: ,